Erinnerung an die Zukunft – Strahlenopfer von Hiroshima bis heute

Eröffnung der Ausstellung durch Oberbürgermeister Bernd Bornemann, Mayors for Peace, mit Musik von Arne Bohnet (Klavier) und Michael Junker (Saxophon)

Sonntag, 01. September 2013, 11:30 Uhr, VHS Foyer
Eintritt frei.

Seit dem Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki wissen wir, wie tödlich diese Massenvernichtungswaffen sind. Bis heute leiden die Überlebenden und die nachfolgenden Generationen an den Folgen. Trotz NPT-Vertrag, der die Atomwaffenstaaten zur Nichtweitergabe sowie vollständigen Abrüstung und Vernichtung dieser Waffen verpflichtet, liegen immer noch ca. 20 amerikanische Atomwaffen in Büchel. Ihr Einsatz ist weiterhin eine Option in der NATO-Strategie ebenso wie der Einsatz von Uran-Munition. Aber auch die “zivile“ Nutzung der Atomspaltung hat bis heute ihre Folgen, die uns in Tschernobyl, Fukushima und anderen Orten der Welt begegnen. Die Ausstellung zeigt Aufnahmen von Menschen, Städten und Landschaften, die uns an diese ungelösten Probleme erinnern wollen – auch für die Zukunft.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 1.9-20.9.13, Mo.-Fr. 8-17 Uhr, Führungen durch die Ausstellung sind nach Anmeldung unter 04921 29489 möglich.