Krieg macht krank

Vortrag von Dr. Angelika Claußen (Ärztin und Therapeutin, Vorsitzende der IPPNW)

„Krieg ist das größte Desaster überhaupt – eine menschengemachte Katastrophe, die verhinderbar ist. Wir sehen es daher als unsere ärztliche Aufgabe an, etwas zur Verhütung von Kriegen zu tun, (denn) Krieg tötet nicht nur, sondern macht die Zivilbevölkerung und auch die betroffenen Soldaten krank“. Sie sind Täter und Opfer zugleich und kehren häufig traumatisiert zurück. „Unserer Meinung nach müssen die gesellschaftlichen Ressourcen in den Frieden gesteckt werden.“ (A. Claußen)

Freitag, 10. September 2010, 20:00 Uhr
VHS-Forum, Eintritt: frei