Lieder von Krieg und Frieden aus 5 Jahrhunderten

Liederabend mit Günter Gall und Konstantin Vassilien; Veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Kulturcafé im Pelzerhaus.

Der Liedermacher Günter Gall schlägt am Antikriegstag eine Brücke vom Dreißigjährigen Krieg über die Preußenzeit, den großen Kriegen des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Dabei kommen Soldaten nicht nur als „marodierende Teufel“, sondern auch als leidende Opfer zu Gehör. Gall liest historische Texte, singt und rezitiert Lieder und Gedichte von Brecht, Fried, Tucholsky, Kästner, Mascha Kaleko und anderen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Einige Lieder werden durch Bilder des Osnabrücker Malers Olaf Thielsch illustriert.

Samstag, 01. September 2012, 19:30 Uhr, Kulturcafé im Pelzerhaus, Pelzerstraße 12
Eintritt: frei. Um eine Spende wird gebeten.