Mauern zum Einsturz bringen – Frieden in Nahost oder Schwelbrand bis zum globalen Krieg?

Politisches Nachtgebet im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen

Freitag, 13. September 2013, 23:00 – 23:45 Uhr, Neue Kirche Emden
Eintritt frei

Eine scheinbar unüberwindliche Mauer zerteilte jahrzehntelang unser eigenes Land und zerbrach am Ende doch. Eine scheinbar unüberwindliche Mauer durchschneidet heute das Heilige Land und das Leben der dort wohnenden Menschen, Völker und Religionen. Der Friede dort hat eine Schlüsselfunktion für den Frieden der ganzen Welt. Doch die Mauer trennt weiter und nährt neuen Hass. Haben wir Deutschen aufgrund unserer Geschichte eine besondere Verantwortung für den Staat Israel oder ebenso für das Recht der Palästinenser? Welches Denken verhindert eine Befriedung, welche Einsichten und Schritte können sie fördern? Und gibt es biblische Impulse, die Feindschaft überwinden, statt sie weiter anzuheizen?
Orientiert am Thema „Mauer“ lädt unser Politisches Nachtgebet dazu ein, Sachkenntnis mit spiritueller Besinnung und konkreten Handlungsperspektiven zu verbinden für einen gerechten und nachhaltigen Frieden in Nahost und weltweit.